Aktuelles

Unser Studio ist nach den Richtlinien der aktuellen Coronaschutzverordung geöffnet.

Weitere Informationen findest Du hier…

Aktuelles

Unser Studio ist nach den Richtlinien der aktuellen Coronaschutzverordung geöffnet.

Weitere Informationen findest Du hier…

Häh? Was hat jetzt Yoga mit BAP zu tun?

Nun, auf den ersten Blick erstmal nichts.

Als Rheinländerin, aufgewachsen mit der „Zweitsprache“ Kölsch, habe ich schon ganz früh die
ersten Lieder dieser Band kennengelernt. Damals war BAP noch nicht über alle Grenzen bekannt
und ich 12 Jahre alt. Seitdem bin ich dieser Band verfallen und mittlerweile sind die Lieder von
Wolfgang Niedecken zum Soundtrack meines Lebens geworden. Es vergeht kaum ein Tag, an
dem ich nicht BAP höre. Diese Lieder begleiten mich quasi schon mein ganzen Leben lang, es
besteht eine tiefe Verbindung, sie sind Kraftquelle, Trost, Lebensfreude und Heimathafen – eine
große Ressource für mich.
Yoga ist erst ca. zwei Jahrzehnte später in mein Leben getreten. Wie schon in einem früheren Blog
berichtet, ist Yoga für mich zu einer zweiten Ressource geworden. Es vergehen ebenfalls nur
wenige Tage, an denen ich nicht Yoga praktiziere. Auch hier verspüre ich eine tiefe Verbundenheit,
eine Verbundenheit zu mir, Yoga ist Kraftquelle, Energie, Entspannung, Leichtigkeit und Glück.

Und hier ist nun meine Brücke von Yoga zu BAP: Neben meiner Familie meine größten
Ressourcen im Alltag!!!
Ich praktiziere Yoga und höre dabei BAP, mein Glücksgefühl wird potenziert!!

Nun möchte ich Euch einen Auszug aus einem Lied vorstellen. Wahrscheinlich fühlt sich hier aber
eher die Generation „Baby Boomer“ und darüber hinaus angesprochen.
Das Lied heißt „VOLLE KRAFT VORAUS“ und spricht mich besonders an, da auch ich meine
Sommer am Baggersee verbracht habe und einen blauen Deux Chevaux (umgangssprachlich
Ente) fahre.

….
Hör mir gut zu, lass dich nicht hängen, alter Mann,
es gibt ein Leben zu genießen,
denk ab und zu mal dran.
Versuche dich zu erinnern,
wie sich Happiness anfühlt,
denk an den Sommer, als die Welt
sich um einen popeligen Baggersee gedreht hat.

blauer Deux Chevaux, Kartoffelsalat, Autan… Shangri-La.

Wir haben uns blind vertraut, haben uns selbst genügt,
wie Kinder gestaunt, ohne Plan und Ziel.
Volle Kraft voraus, pure Energie
und wie,….und wie

Hat nichts mit Nostalgie zu tun,
eher mit Therapie.
Ein kleiner Kurs in Demut,
Dankbarkeit und „C’est la Vie“.

Hör mir gut zu, lass dich nicht unterkriegen, Mann.
Wir hatten reichlich Höhenflüge,
manchmal ging es durch ein Tal.
Wir haben Krümel ausgestreut,
für den langen Weg nachhause,
Seelenproviant für alle Fälle,
Gegengift für überflüssigen Blues.

Liebe Yogis, lasst Euch nicht unterkriegen, gerade in diesen besonderen Zeiten ist es wichtig zu
wissen, wie sich Happiness anfühlt. Vielleicht habt auch ihr neben Yoga noch weitere
Ressourcen? Und vielleicht lassen sie sich bestenfalls auch noch miteinander verbinden…?
Probiert es einfach mal aus… .

 

Namasté

Eure Martina

 

Quellen:

Liedtext und Shirt:
Album: „Alles Fliesst“ 2020 NiedeckensBAP, Lied: Volle Kraft Voraus
BAP-Homepage: Songtexte / Online-Shop
(Das Lied ist in kölscher Mundart geschrieben, zum besseren Verständnis habe ich
hier die hochdeutsche Version des Songtextes ausgewählt).

 

Kommentar schreiben

Kommentar